Macht eine Handyversicherung Sinn?

Sein Smartphone zu versichern, klingt auf den ersten Blick sehr verlockend. Auf dem Gerät sind oft alle wichtigen Informationen gespeichert, wie Termine, Kontaktdaten, Fotos und Nachrichten. Da möchten viele Menschen auch diesen Gegenstand, durch einen Rundumschutz versichert haben. Daher wird diese Art von Versicherungen immer beliebter.

Viele Einschränkungen

Doch oftmals sind die Handyversicherungen dann doch nicht so kundenfreundlich ausgelegt, wie es in der Werbung suggeriert wird. Anstatt der versprochenen schnellen Hilfe, stößt man schnell auf die verschiedensten Einschränkungen, die eine Schadensregulierung schwierig machen oder gar über die Versicherung ausschließen. Welche Leistungen inbegriffen sind kannst du in einem Vergleichsportal wie http://bestehandyversicherung.de herausfinden.

Diebstahl oft nicht inbegriffen

Der oft beworbene Diebstahlschutz greift in den meisten Fällen gar nicht. So zahlt die Smartphone-Versicherung nur, wenn es sich um einen Einbruchdiebstahl oder ein Raub handelt. Dies bedeutet das Smartphone muss aus einem verschlossenen Raum entwendet gewaltsam entwendet werden, damit die Versicherung überhaupt zahlt. Wird das Smartphone gestohlen, während sie unterwegs sind, ist dies meist nicht abgedeckt. Bei einem Einbruchsdiebstahl ist in den meisten Fällen, sowieso die Kfz- oder die Hausratsversicherung zuständig, sofern diese abgeschlossen wurde.

Bei einfacher Fahrlässigkeit oft nützlich

Die Ersatzleistung bei einfacher Fahrlässigkeit hingegen kann durchaus sinnvoll sein. Allerdings sollte dies nicht allzu oft passieren, da dann die Versicherungen gerne von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen. Sollte das Smartphone einmal hinunterfallen und dabei das Glas zu Bruch gehen, ist dieser Schaden abgedeckt. Weitere Informationen gibt es z.B. im Assona Test, welcher dort vergleichsweise als transparenter Anbieter für Handyversicherungen dargestellt wird.

Auszahlung nahezu ausgeschlossen

Geld sollte man von der Handyversicherung nicht erwarten. Bei einem Totalschaden gibt es in den meisten Fällen nur den Zeitwert des Smartphones ersetzt, der aber stetig sinkt. Das bedeutet, wenn man einmal die gezahlten Versicherungsbeiträge gegenrechnet, lohnt sich das in den meisten Fällen nicht.

Verschiedenste Versicherungstarife

Der Versicherungstarif hängt davon ab, wie hoch der Neupreis des Smartphones. Je mehr das Gerät kostet, umso teurer wird auch der Tarif.

Vorher genaustens informieren

Es lohnt sich, also besonders auf das Kleingedruckte zu achten. Da sich damit viele spätere Überraschung vermeiden lassen. Prüfen Sie genau, welche Schäden nicht abgedeckt sind.

In Ausnahmefällen wirklich sinnvoll

Ob sich eine Handyversicherung lohnt, muss man individuell für sich entscheiden. Denn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt in den meisten Fällen nicht. Genau betrachtet lohnt sich der Abschluss für die wenigsten. Die Kfz- und Hausratsversicherungen sollten auch vorab noch einmal angeschaut werden, ob nicht bereits in den Verträgen solcherlei Schäden mitversichert sind.

Wildtierfotos mit der Digitalkamera schiessen – Bewegung, fertig, los!

Eine Digitalkamera kann die verschiedensten Motive und Momente auffangen. Dabei sind die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen an eine Digitalkamera sehr unterschiedlich. So gibt es Menschen, die bestimmte Dinge ablichten wollen, die gerade passieren, aber auch Menschen, die eine Kamera suchen, die auf Bewegung reagiert, um bestimmte Momente auffangen und ablichten zu können.

Linkempfehlungen

Mehr als nur den Moment ablichten

Egal ob zum Ablichten und Entdecken von Wildtieren im Wald, zur Überwachung des eigenen Grundstücks oder sonstigen Zwecken, Kameras, die auf Bewegung reagieren und dann auslösen, finden immer häufiger Verwendung. Dabei gibt es mittlerweile eine große Auswahl solcher Geräte.

Auch der Hersteller Canon hat hier Produkte auf den Markt gebracht, so auch die Modellreihe IXUS: Testberichte aufrufen. Preislich ist diese Kamera im mittlere Preissegment angesiedelt. Vollgepackt mit vielen Vorteilen und Funktionen, eine tolle Kamera für viele Wünsche, Bedürfnisse und Interessen.

Was diese Kamera so alles kann

Die Kamera verfügt über eine Infrarot Bewegungsmelder, dieser erfasst Bewegungen bei Tag und Nacht und löst aus. Bei Tag sind Farbaufnahmen möglich, bei Nacht sind es aufgrund der Lichtverhältnisse dann meist schwarz-weiß Aufnahmen.

Möglich sind Bilder, Videos und auch Serienbilder. Mit 5 Megapixel entstehen scharfe Bilder, die Reaktionszeit beträgt 1,3 Sekunden. Der Blitz der Kamera hat eine Reichweite von bis zu 12 Metern.

Das Gerät bringt tolle Extras mit, so ein wetterfestes Gehäuse, Tastenfeld und eine Menüführung in Deutsch und Englisch.

Vorteile contra Nachteile – eine individuelle Kamera für individuelle Menschen

Dieses Modell ist mit Sicherheit eine Kamera der etwas anderen Art. Nicht unbedingt für jeden gleichermaßen geeignet, dennoch eine Kamera für viele Menschen, nicht nur Jäger und Grundstücksbesitzer.

Testberichte und Erfahrungen zeigen, die Kamera hält was sie verspricht. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Modell in dezenten Tarnfarben gefertigt wurde, so dass sie für Tiere und eventuelle Eindringlinge kaum zu sehen ist, auch nicht am Tag. Lediglich das „Glühen“ bei Aufnahmen kann eventuell abschrecken und zu Problemen führen.

Die Kamera kann individuell und einfach angebracht werden. Auch die Bedienung an sich ist einfach und schnell verständlich. Auf den Bildern stehen immer Datum, Uhrzeit und Temperatur. Für viele ein Pluspunkt, da sich diese Funktion aber nicht abstellen lässt, kann dies je nach Nutzung auch als störend empfunden werden.

Alles in Allem aber ist die Digitalkamera ein gutes Gerät, bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.